Mehrkammer-Anlagen

Reinigen

Bei den Mehrkammer-Ultraschallreinigungsanlagen werden mehrere Stationen in einer Linie integriert, z.B.:

Kammer1 = Ultraschall-Reinigen
Kammer2 = Spülen mit Stadt- oder VE-Wasser

Diese Anlagen können um weitere Stationen wie Spülen mit VE-Wasser oder das Trocknen mit Umluft, Infrarot etc. verlängert werden.

Vorteile von Mehrkammeranlagen sind:
Arbeitshöhe von 850 mm ab OK Fußboden
Anlagengestell aus Aluminium o. Edelstahl
Anlagen sind mit Hebegerät unterfahrbar
nur ein Bedienfeld für alle Kammern
einhängbare Türen für gute Zugänglichkeit
viele Erweiterungsmöglichkeiten, Zusatzoptionen, wie ATS, MTS, HUB etc.

Material / Verarbeitung:
Gehäuse aus pflegeleichtem Edelstahl
Rahmen aus Aluminium oder Edelstahl mit
höhenverstellbare Füße
Wanne aus Edelstahl, geschweißt,
wärme und schallisoliert
Gerät tropfwassergeschützt
Wannenablauf als Kugelhahn

Elektronik / Sensorik:
digitale Temperaturregelung
digitale Zeitschaltuhr
Niveauüberwachung
Ultraschall mit Leistungskonstanz und Frequenzautomatik
Generator in Anlage integriert, wahlweise auch zur externen Aufstellung
Leistungsregelung Ultraschall 40% – 100%

Optionen / Sonderausstattungen:
Manuelles Transportsystem – verfahr- und positionierbaren Hubeinheit an der Anlagenrückseite
Die Ausführung der Hubbewegung / Oszillation erfolgt automatisch. Die Zeitdauer ist einstellbar.
Deckel – Edelstahl, als Stülp- oder Klappdeckel möglich
verschiedene Frequenzen – wahlweise 25 kHz oder 40 kHz
Warenkorb – Edelstahl, verschiedene Ausbildungen und Belastungen möglich
Oberflächenabskimmung – Ausrüstung der Anlage mit einem Sprührohr und einer Umwälzpumpe, Anschluss der Überlauftasche an eine Einstufige Filtereinheit
Seitenschall – verschiedene Seiten möglich
Ölabscheider – Ausrüstung der Anlage mit einem Sprührohr und einer Umwälzpumpe, Anschluss der Überlauftasche an einen externen Ölabscheider
Hubsystem mit Oszillation – zum Ein- und Ausfahren der Warenträgers und zur Oszillation während der Reinigung

Sofort richtig verbunden

Ihr Anprechpartner zur Maschine:
Mehrkammer-Anlagen

Klaus Kirchberger